Wandertour mit Hund: Goldgräberweg in Hessen

Rund um den Edersee in Hessen gibt es zahlreiche Wanderwege. Einer dieser Rundtouren ist der Goldgräberweg, den Alex und ich gegangen sind: Hier sind alle Informationen zusammengefasst.

Start: Wir starten bei unserer Ferienanlage Edertaler Hof, aber es gibt auch direkt am Eingang zum Nationalpark Kellerwald-Edersee einen Wanderparkplatz. Dieser geht von der Brückenstraße in Affoldern Edertal kurz vor oder hinter der Ederüberquerung ab, je nachdem aus welcher Richtung man kommt.

Charakteristik: Wie die meisten Touren, die wir gehen, handelt es sich auch hier um eine Rundwanderung.

Länge: Von der Ferienanlage aus sind wir insgesamt 8,2 Kilometer gewandert. Vom Wanderparkplatz aus sind es etwa 7,3 Kilometer.

Reine Gehzeit: Laut der App Trails beträgt die reine Gehzeit etwa 1:55 Stunden.

Schwierigkeitsgrad: Der Großteil des Goldgräberweges ist sehr einfach. Auch wenn es anfänglich links steil bergab geht, ist der Weg breit genug, um sich vom Abgrund fernzuhalten. Der letzte Teil der Strecke hat es allerdings in sich. Trittsicherheit ist auf jeden Fall nötig und an einer Stelle ist Höhenangst nicht gerade hilfreich.

Ausrüstung: Natürlich wird wie jedes Mal die passende Kleidung und sehr gutes Schuhwerk benötigt. Auch wenn die Tour nicht sehr lang ist, empfehle ich ebenfalls immer, etwas zu Trinken für Mensch und Hund mitzunehmen.

Markierung: Die Tour ist zwar ausgeschildert, aber es gibt viele Wegkreuzungen an denen eine Markierung fehlt. Wenn man weiß, dass es dort fast immer geradeaus geht, ist das nicht sehr problematisch.

Beste Wanderzeit: Der erste Teil der Strecke kann sicherlich das ganze Jahr gewandert werden, nur nicht bei Gewitter oder starkem Sturm wegen der Bäume. Das Ende ist jedoch auch bei gutem Wetter nicht ganz einfach und deshalb sollte der Goldgräberweg am besten im Frühjahr, Sommer oder eventuell auch im Herbst gewandert werden. Allerdings sollte es nach Möglichkeit ein paar Tage lang trocken gewesen sein, da Rutschgefahr besteht.

Leinenpflicht: Hunde dürfen im Nationalpark Kellerwald-Edersee nicht freilaufen.

Einkehr: Während der Wandertour kommt man an keiner Einkehrmöglichkeit vorbei. Erst wieder in den Orten.

Einen ausführlichen Wanderbericht findet Ihr unter Mein erstes Mal: Alleine wandern mit Hund.

Schreibe einen Kommentar


*

Navigate