Wandertour mit Hund bei Lorch: Schelmenklinge und Schillergrotte

Eine wunderschöne Wandertour im Ostalbkreis führt durch die urige Schelmenklinge und an der Schillergrotte bei Lorch vorbei. Die wichtigsten Tourinfos sind hier zusammengefasst.

Start: Wenn man die Klosterstraße in Lorch hinauffährt, befindet sich ein paar hundert Meter hinter dem Kloster ein Wanderparkplatz.

Charakteristik: Bei der Wanderung zur Schelmenklinge und Schillergrotte handelt es sich um eine Rundwanderung.

Länge: Mit kleinen Schlenkern zu den Trinkmöglichkeiten sind wir 10 Kilometer gewandert. Laut outdooractive.com beträgt die Strecke 9,1 Kilometer mit jeweils 268 Meter Auf- und Abstieg.

Reine Gehzeit: Laut der App Trails beträgt die reine Gehzeit 2:10 Stunden, laut komoot 1:49.

Schwierigkeitsgrad: Der Schwierigkeitsgrad ist mittel. Teile der Strecke sind aufgrund der breiten, ebenen Wege leicht zu bewandern, aber es gibt auch schwierige Abschnitte. Manche sind geprägt von schmalen, unebenen und steilen Pfaden.

Ausrüstung: Sehr gutes Schuhwerk wird benötigt. Es gibt genügend Trinkmöglichkeiten für Hunde, doch im Winter können diese zu gefroren sein und im Sommer schadet es sicherlich nicht zusätzlich Wasser im Gepäck zu haben.

Markierung: Die Wandertour ist sehr gut markiert, wobei man nicht durchgehend den gleichen Schildern folgt.

Beste Wanderzeit: Die Plattform outdorractive.com nennt als beste Wanderzeit April bis Oktober, dem schließe ich mich an, wobei die Strecke nach mehreren Regentagen und starkem Laubfall nicht so gut zu wandern und auch nicht ganz ungefährlich ist – dann besteht Rutsch- und Absturzgefahr (gleiches gilt für den Wnter).

Leinenpflicht: Mehrere Abschnitte der Strecke befinden sich in Schutzgebieten, was für Hunde ab an die Leine heißt.

Einen ausführlichen Wanderbericht findet Ihr unter „Fehlen nur noch Rotkäppchen und die Grinsekatze.“

Schreibe einen Kommentar


*

Navigate